Haarspray statt Pfefferspray – Identische Wirkung oder Mythos?

Eines vorab: Wir empfehlen ausnahmslos jeder Person das legale Tragen von Pfefferspray im Alltag. Kein anderes legales Abwehrmittel hat eine ähnlich effektive Wirkung auf den Menschen.

Pfeffersprays, wie der absolute Bestseller ABUS Pfefferspray mit Jetstrahl*, sind preiswert, effektiv und gehören zu den besten Selbstverteidigungsmitteln überhaupt. Da sie klein und handlich sind, kann man sie außerdem überall verstauen.

ABUS Pfefferspray mit Jetstrahl
ABUS Pfefferspray mit Jetstrahl von ABUS
  • In Deutschland frei verkäufliches Pfefferspray – ausschließlich zur Tierabwehr und nur für den deutschen Markt bestimmt
  • Bis zu 5 Meter Reichweite dank konzentriertem Jet-Sprühstrahl – zielgenau und windstabil – insgesamt 8 Sekunden Sprühdauer
  • Funktioniert auch kopfüber dank ausgeklügelter 360°-Sprüh-Technologie für ein kräftiges Sprühen aus allen Lagen – eine Federdeckelsicherung schützt vor versehentlichem Auslösen des Pfeffersprays
  • In Polizeieinsätzen bewährter und hochwirksamer Reizstoff (enthält „Oleoresin Capsicum“) – in deutschen Laboren entwickelt und geprüft
  • Die Spraydose ist einfach und schnell zu bedienen – optional auch mit einer Dose Trainingsspray erhältlich, um im Notfall sicher zu agieren
  • Das Set beinhaltet zwei Dosen des Abwehrsrpays SDS80

In diesem Artikel soll es aber darum gehen, was man machen kann, wenn das Pfefferspray mal nicht zur Verfügung steht. Als „Spray-Alternativen“ kommen dann ganz schnell Haarspray oder auch Deospray in Frage.

Die grundlegende Idee dahinter liegt in der allgemeinen Verfügbarkeit beider Produkte. Anders als herkömmliche Selbstverteidigungsmittel wie Pfefferspray, ist Haarspray in fast jedem Haushalt und in nahezu jeder Handtasche zu finden.

Findet also eine Notsituation statt und Sie müssen sich verteidigen, werden Deo- und Haarspray plötzlich zu einer interessanten Notlösung.

Anzeige*

Anzeige*

Anzeige*

Anzeige*

Die Inhaltsstoffe von Haarspray

Die Inhaltsstoffe von Haarspray können auch die Augen reizen, sind aber bei weitem nicht so effektiv, wie Pfefferspray.
Die Inhaltsstoffe von Haarspray können auch die Augen reizen, sind aber bei weitem nicht so effektiv, wie Pfefferspray.

Um die Effektivität von Haarspray zur Selbstverteidigung beurteilen zu können, müssen wir uns die Inhaltsstoffe genauer ansehen.

Haarspray dient logischerweise dazu, das Haar in Form zu halten. Deshalb spielen insbesondere Harze, Lösungsmittel und Treibgase eine zentrale Rolle in der Zusammensetzung. In vielen Haarsprays ist aber auch Alkohol enthalten, dessen Gehalt je nach Marke und Produkt variieren kann.

Die Frage, die sich aber für uns stellt, ist, ob diese Inhaltsstoffe auch in der Lage sind, als Abwehrmittel effektiv zu sein.

  • Harze:
    Verursachen wahrscheinlich keinerlei Schmerzen, sondern verkleben (wenn überhaupt) minimal.
  • Lösungsmittel:
    Können minimal irritierend auf die Haut und Schleimhäute wirken.
  • Treibgase:
    Dienen nur dazu, den nötigen Druck zu erzeugen.
  • Alkohol:
    In den Augen oder auf der Haut kann er vorübergehende Reizungen verursachen.

Wie man sieht, haben die Inhaltsstoffe nur eine geringe Schmerz- und Reizwirkung.

Aufgrund der Bestandteile kann man also sagen, dass Haarspray im Vergleich zu herkömmlichem Pfefferspray sehr wahrscheinlich keine starken Schmerzen oder Reizungen zu verursachen wird. Hauptsächlich der enthaltene Alkohol könnte in den Augen etwas stärker brennen.

Die psychologische Wirkung, die von der unerwarteten Anwendung eines Haarsprays in die Augen ausgehen kann, könnte dennoch eine gewisse abschreckende Wirkung haben.

Vor- und Nachteile von Haarsprays im Vergleich zu Pfefferspray

Die reizende Wirkung vom Haarspray lässt also tatsächlich zu Wünschen übrig. Besonders im Vergleich zum HelpMe Pfefferspray (2x50ml)*, das als schärfstes Pfefferspray Deutschlands gilt. So gesehen gibt es eigentlich nur logische Gründe für ein Pfefferspray, aber nicht unbedingt für ein Haarspray.

HelpMe Pfefferspray (2x50ml)
HelpMe Pfefferspray (2x50ml) von HelpMe Deutschland UG
  • ✅ KONZENTRATION – Das HelpMe Pfefferspray bietet mit einem Wirkstoff PAVA eine Schärfe von - 9.000.000 Scoville (SU).
  • ✅ HOHE KNOCKOUT-WIRKUNG – die Wirkung des "KO" wird durch speziell ausgewählte Geruchsstoffe verstärkt. Diese chemischen Geruchsstoffe sind in der Lage (auch ohne Pfeffer) eine eigene Knock-out-Wirkung zu erzielen. Der Effekt wird zudem durch reizenden und klebrigen Buchenholzteer verstärkt.
  • ✅ MIT FARBSTOFF – Dem Pfeffer KO Spray wurde zusätzlich ein roter Farbstoff hinzugefügt, der eine Markierung des Angreifers ermöglicht und somit eine spätere Verfolgung und Aufklärung deutlich vereinfacht.
  • ✅ KRISTALLKLARE FORMEL – Bei dem Pfeffer KO-Spray CLEAR haben wir auf Farbstoffe, Geruchsstoffe und andere Zusätze bewusst verzichtet. Es klar wie Wasser und lässt sich leicht entfernen, falls bei der Anwendung Gegenstände, Textilien oder Tapeten getroffen werden.
  • ✅ EINFACHE HANDHABUNG – Das Pepperspray ist so konzipiert, dass es dank einem Hochdrucksprühstrahl mit 5 Bar Austrittsdruck treffsicher eingesetzt werden kann – eine Anwendung ist somit auch in Stresssituationen in wenigen Sekunden möglich.
  • ✅ LEGAL IN DEUTSCHLAND ZU FÜHREN

Dennoch hat das Haarspray einige (kleine) Vorteile gegenüber dem Pfefferspray, auf die wir jetzt eingehen werden. Natürlich gibt es aber auch hier wieder einige Nachteile.

Vorteile

  • Allgegenwärtig:
    Haarspray ist leicht zugänglich.
  • Überraschungsfaktor:
    Unerwartete Anwendung kann Angreifer überraschen.
  • Wenig Berührungsängste:
    Weniger einschüchternd für den Benutzer, als traditionelle Selbstverteidigungsmittel.
  • Legale Alternative:
    Haarspray ist meist auch dort legal, wo Pfefferspray illegal wäre.

Nachteile

  • Geringe Schmerz- oder Reizwirkung:
    Haarspray könnte weniger effektiv sein als Pfefferspray.
  • Zweifel an der Wirksamkeit:
    Unsicherheit über den tatsächlichen Schutz in kritischen Situationen.
  • Sehr kurze Reichweite:
    Haarsprays haben meist nur kurze Reichweite.
  • Flüchtige Wirkung:
    Effekt könnte schnell nachlassen.
  • Abhängigkeit von Inhaltsstoffen:
    Effektivität kann je nach Marken und Inhaltsstoffen variieren.

So gut die Vorteile auch aussehen mögen. Beachten Sie, dass die Effektivität von Haarspray als Selbstverteidigungsmittel stark von der konkreten Situation abhängig ist.

Ist Haarspray zur Selbstverteidigung sinnvoll?

Das alles führt uns schließlich zur abschließenden Frage, ob Haarspray zur Selbstverteidigung überhaupt sinnvoll ist. Wir haben eine ganz klare Meinung dazu:

Nur, wenn man körperlich stark unterlegen ist und keine anderen Selbstverteidigungsmittel zur Verfügung hat, sollte man Haarspray zur Verteidigung verwenden. Das Gleiche gilt natürlich auch für jeden anderen Gegenstand, wie Steine, Stangen, Messer oder Ähnliches.

Insbesondere der Alkohol kann in den Augen leichte Reizungen verursachen, wenn das Haarspray aus direkter Nähe gesprüht wird. Trotzdem bleibt die Wirksamkeit von Haarspray als Selbstverteidigungsmittel begrenzt.

Im Vergleich zu speziell entwickelten Abwehrsprays wie Pfefferspray, das extrem reizendes Capsaicin enthält, ist Haarspray weniger gezielt und weniger effektiv. Darüber hinaus hängt der Erfolg solcher Maßnahmen stark von der Nähe zum Angreifer, der Menge des versprühten Haarsprays und anderen Faktoren ab.

Unter Umständen könnte die Situation sogar verschlimmert werden, wenn die erhoffte Reizung der Augen ausbleibt und der Angreifer stärkere Gewalt einsetzt.

Deo- oder Haarspray sind nicht im Geringsten mit der gezielten Schärfe und Wirksamkeit von legalem Pfefferspray vergleichbar!

In kritischen Situationen ist es entscheidend, auf bewährte und effektive Selbstverteidigungsmittel zurückzugreifen.

Neben Pfefferspray gibt es auch noch weitere Selbstverteidigungsmittel, die tatsächlich helfen.

FAQ zu Haarspray statt Pfefferspray

Wie immer gibt es zu guter Letzt nochmal die wichtigsten Punkte auf einen Blick. Folgend finden Sie eine Frage und Antwort Übersicht zum Thema Haarspray statt Pfefferspray:

Ist Haarspray ein geeignetes Selbstverteidigungsmittel?

Haarspray ist nur als Selbstverteidigungsmittel sinnvoll, wenn man sonst keine andere Möglichkeit hat.

Ist die Wirkung von Haarspray so wie von Pfefferspray?

Nein, die Wirkung von Haarspray ist fast gar nicht vorhanden, da keine reizenden Inhaltsstoffe beinhaltet sind.

Ist Haarspray oder Pfefferspray effektiver?

Natürlich ist Pfefferspray viel effektiver zur Selbstverteidigung. Haarspray reizt die Augen viel weniger.

Welche Inhaltsstoffe sind in Haarsprays?

Haarsprays bestehen hauptsächlich aus Harzen, Lösungsmitteln, Treibgasen und Alkohol.

Kann Deo- oder Haarspray Pfefferspray ersetzen?

Nein, Pfefferspray ist um ein vielfaches wirkungsvoller.

Auch interessant:

Pfefferspray im Flugzeug – Darf es mit an Bord?

Darf man Pfefferspray im Flugzeug transportieren? Ist es im Handgepäck oder im Aufgabegepäck legal? Es gibt Gesetze und eigene Airline-Bestimmungen, die beachtet werden müssen.

5 Gründe, warum Sie Pfefferspray mitführen sollten

Ein Pfefferspray mitzuführen gilt als perfektes Mittel zur Selbstverteidigung. Immer noch nicht überzeugt? Hier haben wir für Sie fünf gute Gründe für ein Pfefferspray.

Pfefferspray zur Verteidigung beim Joggen

Keine Angst mehr an einsamen Orten joggen zu gehen! Pfefferspray ist die perfekte Lösung um sich zu verteidigen. Diese drei Pfeffersprays sind besonders nützlich.