5 Gründe, warum Sie Pfefferspray mitführen sollten

Das mulmige Gefühl, wenn man nachts alleine die dunkle Straße entlangläuft, kennt wohl jeder. Man fühlt sich besonders als Frau hilflos und wehrlos. Gerade, weil insbesondere Frauen weitaus häufiger Opfer von Übergriffen sind.

Aber das muss nicht sein. Mit griffbereitem Pfefferspray in Ihrer Jackentasche können Sie Ihr subjektives Sicherheitsgefühl erhöhen.

Es gibt unzählige Gründe, sich für ein Pfefferspray in der Tasche zu entscheiden. Dabei genügt ein einziger Blick auf die beeindruckenden Wirkungen von Pfefferspray. Gerade schwächere Personen können sich damit also leicht verteidigen. Kommen wir nun zu den 5 Gründen, warum sie Pfefferspray in Ihrer Tasche brauchen.

Anzeige*

Anzeige*

Anzeige*

Anzeige*

Größe und Gewicht

Der wohl größte Vorteil von Pfefferspray ist seine Größe und Gewicht. Dabei sind 40ml Dosen durchschnittlich nur ca. 9cm hoch und wiegen nur knapp über 50g. Dieses kleine Leichtgewicht passt in jede Frauenhandtasche, Rucksack oder Jackentasche. Immer griffbereit, wenn es darauf ankommt.

Eine Handtasche hat im Normalfall sowieso jede Frau dabei. Das Pfefferspray sollte nicht fehlen. Dank der Maße kann man es sogar mit zum Joggen oder zum Sport generell mitnehmen. Man sollte sich schließlich zu jeder Zeit schützen können.

Einfach zu bedienen

Pfeffersprays sind im Gegensatz zu anderen Verteidigungsmitteln sehr einfach zu bedienen. Jeder weiß, wie ein Deodorant-Spray anzuwenden ist. Im Prinzip ist es bei Pfefferspray nicht anders, nur dass Sie den Strahl auf den Angreifer sprühen.

Sie müssen weder trainiert sein, noch einen Selbstverteidigungskurs besucht haben. Wobei es natürlich von Vorteil sein kann, schon mal im Vorfeld ein Pfefferspray zu Testzwecken zu benutzen. Dann können Sie im Ernstfall sicher sein, dass Sie den Angreifer auch perfekt treffen werden.

Verletzung nur vorübergehend

Gerade Frauen haben Hemmungen ihren Angreifer wirklich zu verletzen. Außerdem fehlt ihnen meist die körperliche Kraft und auch der Mut, sich mit Schlaggegenständen oder mit den Fäusten zu wehren.

Hier kommt Pfefferspray ins Spiel. Der Angreifer wird damit besprüht und es tritt sofort der gewünschte Effekt auf. Allerdings sind keine langfristigen Schäden zu erwarten. Somit ist für Frauen die Hemmschwelle niedriger, als z.B. mit tödlichen Gegenständen.

Keine Altersbeschränkung

Wenn Sie in Deutschland das Pfefferspray zur Verteidigung einsetzen wollen, dann besteht kein Mindestalter. Weil es als Tierabwehrspray gekennzeichnet ist, fällt es nämlich nicht unter das Waffengesetz. Somit ist Pfefferspray völlig legal.

In der Schweiz und in Österreich gelten allerdings nach wie vor ein Mindestalter von 18 Jahren.

Niedriger Preis

Die preiswertesten Ausführungen von Pfefferspray kosten gerade einmal ein paar Euro. Wenn Sie es etwas teurer und professioneller wollen, können Sie sich auch andere Varianten kaufen, die auch von Profis wie Securitydiensten eingesetzt werden.

In jedem Fall beträgt die Haltbarkeit von Pfefferspray meistens 2-4 Jahre. Alle paar Jahre also ein paar Euro ausgeben – für die eigene Sicherheit – ist tatsächlich nicht viel. Wenn man bedenkt, welchen Nutzen das Pfefferspray hat, bekommen Sie viel Sicherheit zum kleinen Preis.

Auch interessant:

Kubotan zur Selbstverteidigung – Effektiv, handlich und preiswert

Kommt es zum Nahkampf, kann der Kubotan Sie effektiv schützen. Der kleine Stab aus Metall ist außerdem unauffällig, legal und man kann ihn überallhin mit sich führen.

Ist Pfefferspray legal?

Die häufige Frage, ob und wann Pfefferspray legal ist, wird hier endlich beantwortet. Außerdem wird auf die Regelungen und Gesetze in anderen Urlaubsländern eingegangen.

Pfefferspray für Frauen

Benötigen Frauen bestimmte Pfeffersprays? Was ist überhaupt deren Unterschied zu den normalen Varianten? Tatsächlich sollten Frauen auf einige Dinge beim Kauf achten.